HZB Logo
Job Header

Doktorandin / Doktorand (w/m/d), (M.Sc. in Physik oder Chemie) zu XAS und XMCD an tiefkalten Übergangsmetallkomplexionen in der Gasphase

Kennziffer: FG 2019/14

Wir untersuchen die elektronischen und magnetischen Eigenschaften von Übergangsmetallionen und Übergangsmetallzentren in Clustern, metallorganischen Verbindungen und Chelatkomplexen, die wir in unseren Experimenten Atom für Atom und Ligand für Ligand aufbauen. Hierzu verfügen wir über eine weltweit einzigartige kryogene Ionenfalle für den Nachweis der Röntgenabsorption (XAS) und des zirkularen magnetischen Röntgendichroismus (XMCD) an massenselektierten Ionen sowie über ein Flüssigkeitsstrahlexperiment für resonante inelastische Röntgenstreuung bei BESSY II. Mit beiden Anlagen können wir hochverdünnte Metallionen und deren Ligandenkomplexe in der Gasphase und in Lösung mit hoher Empfindlichkeit untersuchen. Wir nutzen diese Techniken, um zu einem grundlegenden Verständnis von elektronischer Struktur, Spinzuständen, Oxidationszuständen sowie der Delokalisierung von Valenzelektronen in Komplexen der 3d- und 4f-Übergangsmetalle zu gelangen.

Aufgabengebiete

Unsere Abteilung bietet am Standort Berlin-Adlershof in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg eine Doktorandenstelle zum Thema
"Einfluss der Ligandenhülle auf die elektronische Struktur des Metallzentrums bei schrittweiser Koordination von Übergangsmetallionen in koordinativ ungesättigten und koordinativ gesättigten Ligandenkomplexen".

Schwerpunkt der Arbeit ist die Aufklärung des Einflusses der Liganden auf Spinzustände, elektronische Konfiguration und Bindung von Metallzentren in Koordinationskomplexen und Clustern in der Gasphase. Für die Präparation dieser Komplexe nutzen wir Methoden wie Magnetronsputtern, Ionenchemie in der Gasphase, und Elektrosprayionisation. Die massenselektierten Proben werden hauptsächlich in einer Ionenfalle untersucht. Die Doktorarbeit findet in enger Zusammenarbeit mit einem Team aus wissenschaftlichen Mitarbeitenden und Promovierenden der Abteilung sowie in Kooperation mit namhaften Arbeitsgruppen statt. 

Anforderungen

Wir suchen einen motivierten Promovierenden mit einem ausgeprägten Interesse an neuen Methoden der experimentellen Röntgenspektroskopie von atomaren, molekularen und Clusterionen in der Gasphase sowie

Der Arbeitsvertrag ist über 36 Monate befristet. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 15.10.2019. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir Bewerbungen, die uns per E-Mail oder auf postalischem Weg erreichen, leider nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigen.

For English version, please click on the following link: English Version.

counter-image